Skip to main content

How to talk about past wars in war time - experiences from Dnipro
Solidaritätsvortragsreihe der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg und der vhs Weiden-Neustadt

Valeriia Lavrenko will analyze how the Ukrainian state narrative regarding the history of the Second World War changed in 2014 and in 2022 and how these changes affected the expositions of Ukrainian museums. Using the example of the exhibition of diorama "Battle for the Dnipro" and the 7-th hall of Dmytro Yavornitskiy Dnipro National Historical Museum, we will discover one of the last re-expositions in Ukraine of museum spaces dedicated to the history of the Second World War. We will see how stories from the history of the Holocaust, the extermination of mentally ill persons and persons with disabilities, stories devoted to the survival strategies of ordinary residents of Dnipropetrovsk during the German occupation appeared in Ukrainian museum spaces during the period of independence.

Dieser Vortrag findet auf Englisch statt.

Ukraine und Erinnerung - Akteur:innen und Stimmen
Solidaritätsvortragsreihe der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg und der vhs Weiden-Neustadt

Mit der aktuellen Invasion Russlands in die Ukraine erleben wir die Rückkehr des Krieges nach Europa, aber auch eine beispiellose Vereinnahmung und Umdeutung der Erinnerung an deutsche Besatzung und Holocaust - bis hin zur angeblichen "Entnazifizierung" der demokratischen Ukraine unter ihrem jüdischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj.
In dieser Vortragsreihe sprechen wir mit ukrainischen Experten und Akteuren über verschiedene Aspekte der reichen und komplexen ukrainischen Erinnerungskultur und über die Folgen des Kriegs für Ihre Arbeit. Welche Unterschiede gibt es in der Erinnerung an Besatzung und Holocaust in den unterschiedlichen Landesteilen? Wie hat sich das Verhältnis zwischen ukrainischen, jüdischen, russischen und anderen Bevölkerungsgruppen historisch entwickelt? Welche Rolle spielt die spezielle sowjetische Erinnerungskultur im jetzigen Krieg?
Mit dieser Solidaritätsvortragsreihe unterstützen wir Historiker und Akteure der Erinnerungskultur in der Ukraine und vermitteln unabhängige Informationen und Analysen aus der Ukraine.

So gelangen Sie zur Veranstaltung:
Zugangslink: https://us06web.zoom.us/j/88316845899?pwd=OVczZkdFdVpyTUgrdE9yZ0RNVEwwQT09
Meeting-ID: 883 1684 5899
Zugangscode: 096263
Software: zoom

How to talk about past wars in war time - experiences from Dnipro
Solidaritätsvortragsreihe der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg und der vhs Weiden-Neustadt

Valeriia Lavrenko will analyze how the Ukrainian state narrative regarding the history of the Second World War changed in 2014 and in 2022 and how these changes affected the expositions of Ukrainian museums. Using the example of the exhibition of diorama "Battle for the Dnipro" and the 7-th hall of Dmytro Yavornitskiy Dnipro National Historical Museum, we will discover one of the last re-expositions in Ukraine of museum spaces dedicated to the history of the Second World War. We will see how stories from the history of the Holocaust, the extermination of mentally ill persons and persons with disabilities, stories devoted to the survival strategies of ordinary residents of Dnipropetrovsk during the German occupation appeared in Ukrainian museum spaces during the period of independence.

Dieser Vortrag findet auf Englisch statt.

Ukraine und Erinnerung - Akteur:innen und Stimmen
Solidaritätsvortragsreihe der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg und der vhs Weiden-Neustadt

Mit der aktuellen Invasion Russlands in die Ukraine erleben wir die Rückkehr des Krieges nach Europa, aber auch eine beispiellose Vereinnahmung und Umdeutung der Erinnerung an deutsche Besatzung und Holocaust - bis hin zur angeblichen "Entnazifizierung" der demokratischen Ukraine unter ihrem jüdischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj.
In dieser Vortragsreihe sprechen wir mit ukrainischen Experten und Akteuren über verschiedene Aspekte der reichen und komplexen ukrainischen Erinnerungskultur und über die Folgen des Kriegs für Ihre Arbeit. Welche Unterschiede gibt es in der Erinnerung an Besatzung und Holocaust in den unterschiedlichen Landesteilen? Wie hat sich das Verhältnis zwischen ukrainischen, jüdischen, russischen und anderen Bevölkerungsgruppen historisch entwickelt? Welche Rolle spielt die spezielle sowjetische Erinnerungskultur im jetzigen Krieg?
Mit dieser Solidaritätsvortragsreihe unterstützen wir Historiker und Akteure der Erinnerungskultur in der Ukraine und vermitteln unabhängige Informationen und Analysen aus der Ukraine.

So gelangen Sie zur Veranstaltung:
Zugangslink: https://us06web.zoom.us/j/88316845899?pwd=OVczZkdFdVpyTUgrdE9yZ0RNVEwwQT09
Meeting-ID: 883 1684 5899
Zugangscode: 096263
Software: zoom