Skip to main content

Im Dschungel der Weiterbildung braucht es die richtigen Experten

Berufliche Qualifizierung wird nicht zuletzt vor dem Thema „Digitalisierung“ für Beschäftigte und Unternehmen immer wichtiger – vhs und Agentur für Arbeit werben dafür Hand in Hand

Zusammen mit den Berufsberatern für Erwachsene der Agentur für Arbeit im Bezirk Weiden, Neustadt/WN und Tirschenreuth sorgen die sogenannten Weiterbildungsinitiatorinnen (WBI) der vhs Weiden-Neustadt für den nötigen Durchblick bei den unzähligen Möglichkeiten der Zusatzqualifikationen für Beschäftigte, Mitarbeiter und auch für Unternehmen.

Wenn auch Sie sich kostenfrei, trägerneutral und unverbindlich beraten lassen wollen, können Sie sich im Internet unter www.kommweiter.bayern.de bei der Agentur für Arbeit unter www.arbeitsagentur.de/vor-ort/regensburg/berufsberatung-fuer-erwachsene und bei der vhs Weiden-Neustadt unter www.vhs-weiden-neustadt.de/weiterbildungsinitiatorinnen informieren.

„Wir sind die Lotsen, die Erwerbsfähige und Firmen beraten und ihnen so helfen, sich durch Weiterbildungen für die Zukunft zu rüsten“, sagen die beiden WBI für die nördliche Oberpfalz, Dagmar Bock (vhs-Fachbereichsleitung Beruf, Firmenkundenbetreuung) und Katharina Eichstätter (vhs-Fachbereichsleitung Werkstätten, Projektmitarbeiterin) sowie Johanna Hartung und Stefan Schneider, beide Berufsberater für Erwachsene bei der Agentur für Arbeit, unisono. Denn: Die Anforderungen an alle Beteiligten auf dem Arbeitsmarkt würden sich in den kommenden Jahren grundlegend weiter enorm verändern.

Die Experten sind sich einig, dass insbesondere die Digitalisierung der Arbeitswelt wird von den Fachkräften sowie Arbeitgebern neue Kompetenzen einfordern wird. „Vorhandenes Wissen muss aktualisiert und neues erworben werden, damit die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft einerseits und die Beschäftigungsfähigkeit der Arbeitnehmerschaft andererseits erhalten und ausgebaut werden kann“, ist Bock, seit 2020 als WBI in dem bayernweiten Projekt tätig, überzeugt.

Und Eichstätter, seit 2022 WBI in der nordoberpfälzer Region, fügt an, dass die vhs als Träger des Projektes zusammen mit der Agentur für Arbeit „ein zuverlässiger Partner der heimischen Wirtschaft“ sei, sich „dieser Herausforderung“ stelle, und „Beschäftigte und Unternehmen durch gezielte Beratung dabei unterstütze, den strukturellen und digitalen Wandel der Arbeitswelt zu bewältigen“.

Daher hatte das bayerische Arbeits- und Sozialministerium für jeden Regierungsbezirk die WBI 2019 bestellt und das Projekt inzwischen bis Ende 2024 verlängert. Bayerns Arbeitsministerin Ulrike Scharf betont hier: „Um den Freistaat fit für die Anforderungen der Arbeitswelt zu machen, muss eine Fortbildung so selbstverständlich werden wie das Update des Smartphones!“ Seit 2022 seien daher 2500 Beschäftigte und über 1600 Unternehmen von den WBI beraten worden. Das sei wichtig, um dem Fach- und Arbeitskräftemangel aktiv entgegenzuwirken. Ihr Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales unterstützt Unternehmen und Beschäftigte bei der beruflichen Qualifizierung mit zahlreichen Maßnahmen. Dazu gehören eben auch die WBI, die kostenfrei und trägerneutral zu allen Fragen rund um die berufliche Weiterbildung und den Fördermöglichkeiten beraten. Außerdem konzipieren sie individuelle Weiterbildungskonzepte und begleiten auf Wunsch auch die Umsetzung der Maßnahmen. Sie werden von einer zentralen Stelle koordiniert und sind eng vernetzt mit allen relevanten Arbeitsmarkt-Akteuren und -Beratungsstellen vor Ort – so wie in der nördlichen Oberpfalz u. a. auch mit der Agentur für Arbeit.

„Beschäftigte und Unternehmer, die sich vorankommen wollen, können sich so für die Zukunft rüsten und unsere Netzwerke nutzen“, erklärt Hartung. Schneider dazu weiter: „Vor allem erwachsene Arbeitnehmer, die sich beruflich verändern oder – wie oftmals Frauen nach einer Auszeit – einen Wiedereinstieg wagen wollen, profitieren von unserer Verzahnung mit den WBI – und natürlich umgekehrt.“

Die grundlegenden Fragen, bei denen die WBI helfen, sind dabei z. B.  „Welche Weiterbildungsmaßnahmen gibt es überhaupt?“,  „Welche wäre die Beste?“ oder „Und wer bezahlt das überhaupt?“ Dazu kooperieren die WBI eng mit der Agentur für Arbeit. Damit sollen vor allem Beschäftigte und Arbeitgeber vom Kleinunternehmer bis hin zum Global Player eine qualitativ fundierte Beratung und Unterstützung erhalten, um eine für beide Seiten erfolgsversprechende Weiterbildung zu planen und damit einen Mehrwert für alle Beteiligten zu generieren. Mit einer beruflichen Weiterbildungsberatung soll vor allem auch die Höherqualifizierung von Beschäftigten angestrebt werden.

Die Zielgruppe sind Beschäftigte, Betriebe und Arbeitnehmervertretungen der Region. „Das langfristige Ziel ist eine Bekämpfung des sich vertiefenden Fachkräftemangels auf dem regionalen Arbeitsmarkt durch Weiterbildung und damit der Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit und Standortsicherung der Unternehmen in der Region“, sagt Bock. „Durch Weiterbildung seiner Mitarbeiter kann ein Unternehmen benötigte Qualifikationen aus der Organisation heraus entwickeln und so auf den Fachkräftemangel reagieren. Die Bereitschaft des Arbeitgebers, in die Weiterbildung seiner Mitarbeiter zu investieren, zeigt darüber hinaus Wertschätzung. Das fördert die Motivation“, ist sich Eichstätter sicher. Die WBI übereinstimmend weiter: „Wir beraten, unterstützen und begleiten aktiv. Wir stellen die wichtigsten Informationen zu Weiterbildungsangeboten sowie -alternativen bereit und beantworten Finanzierungsfragen. Gemeinsam mit den Beschäftigten, den Unternehmen oder den Betriebsräten definieren wir die Ziele und erarbeiten so die Weiterbildungskonzepte.“

Dazu dienen ebenso die gemeinsamen kostenfreien Infoveranstaltungen der Arbeitsagentur und der vhs in der Region.

Loading...
Von Träumen zu Taten Workshop zur beruflichen (Neu-)Orientierung mit Einblicken zu den Fördermöglichkeiten
Do. 07.03.2024 18:00
Weiden i.d.OPf.
Workshop zur beruflichen (Neu-)Orientierung mit Einblicken zu den Fördermöglichkeiten

Sie stehen an einem beruflichen Wendepunkt und möchten nicht nur träumen, sondern aktiv werden? Egal, ob Sie sich in Elternzeit befinden, derzeit erwerbslos sind oder einen neuen Pfad auf Ihrer beruflichen Reise einschlagen möchten, dieser Workshop bietet Orientierung für Ihre ( Neu-) Ausrichtung und beleuchtet gleichzeitig finanzielle Wege zur Verwirklichung Ihrer Ziele.   ###Das erwartet Sie:### 1. Überblick über regionale Beratungsstellen Erfahren Sie mehr über Beratungsangebote der Berufsberater im Erwerbleben (BBiE), dem Amt für Ausbildungsförderung (BAföG) sowie den Weiterbildungsinitiator:innen (WBI) und entdecken Sie, wie diese Anlaufstellen Ihre berufliche (Neu-)Orientierung und deren Finanzierung unterstützen können. 2. Schritte zur beruflichen (Neu-)Orientierung Tauchen Sie ein in die notwendigen Schritte zur (Neu-) Orientierung und erfahren Sie, wie Sie Ihre beruflichen Chancen identifizieren und gleichzeitig finanzielle Überlegungen einbeziehen können. 3. Finden Sie die passende Weiterbildung Erhalten Sie Einblicke, wie Sie gezielt nach Weiterbildungen suchen und dabei finanzielle Aspekte im Blick behalten. Wir geben Ihnen Tipps zur Auswahl und Finanzierung. 4. Unterstützungsangebote und Finanzierung Erfahren Sie, welche Unterstützungsangebote es gibt, um Ihren Weiterbildungsweg zu erleichtern. Von finanziellen Hilfen bis zur individuellen Beratung zeigen wir, wie Sie die bestmögliche Finanzierung gestalten können.   ###Individuelle Beratungstermine nach Bedarf### Nach dem Workshop haben Sie die Möglichkeit, individuelle Beratungstermine zu vereinbaren. Unsere erfahrenen Weiterbildungsinitiatorinnen (WBI) stehen Ihnen gemeinsam mit den Berufsberatern im Erwerbsleben (BBiE) und den Mitarbeiter:innen der BAföG-Stellen zur Verfügung, um Ihre Fragen zu klären, Finanzierungsoptionen zu besprechen und Sie auf Ihrem Weg zu unterstützen. ###Kooperationsangebot von WBI und BBiE### „Von Träumen zu Taten“ ist ein einzigartiges Kooperationsangebot der Weiterbildungsinitiatorinnen (WBI) mit den Berufsberatern im Erwerbsleben (BBiE). Gemeinsam möchten wir Ihnen den bestmöglichen Start auf Ihrem Weg zur beruflichen Weiterbildung und finanziellen Unabhängigkeit ermöglichen. **Melden Sie sich jetzt an und verwandeln Sie Ihre Träume in konkrete berufliche Taten!** ###Durchführung in Hybrid### Dieser Kurs wird als Hybrid-Kurs (Online und Präsenz parallel) durchgeführt. Wählen Sie hierfür bei der Anmeldung als Teilnahmeart „Online“ oder „Präsenz“ aus. Sofern Sie Online teilnehmen, erhalten Sie ein bis zwei Tage vor Kursbeginn Ihre persönlichen Zugangsdaten per E-Mail zugesandt. Für die Online-Teilnehmer gilt: Sie benötigen zur Teilnahme eine gute Internetverbindung und einen aktuellen Browser (Mozilla Firefox oder Google Chrome; mit dem Internet Explorer oder Edge ist eine Teilnahme nicht möglich). Das Online-Seminar wird mit BigBlueButton durchgeführt. Die Software bekommen Sie anhand einer Software-Cloud für die Dauer des Kurses und zwei Wochen nach Ende des Kurses für Übungszwecke zur Verfügung gestellt. Eine funktionierende Kamera wäre wünschenswert.

Kursnummer PV509102
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenfrei
Dozent:in: Dagmar Bock
KESS - Grundkurs Qualifizierung für Betreuungskräfte an Schulen
Fr. 05.07.2024 09:00
Weiden i.d.OPf.
Qualifizierung für Betreuungskräfte an Schulen

Die KESS-Grundkurse bieten eine Grundqualifizierung für Betreuungspersonal. Sie sind speziell zugeschnitten auf Eltern und schulexterne Kräfte ohne pädagogische Ausbildung, die in der Mittags- und Nachmittagsbetreuung oder der offenen bzw. gebundenen Ganztagsschule eingesetzt sind oder dies vorhaben. Modul 1: Pädagogisches Grundwissen Definition und Geschichte der Pädagogik, Entwicklungspsychologie, Sozialisation, Lernen Modul 3: Arbeitsort Schule Organistationsüberblick, Schulleitung, Eigen-/Rollenverständnis - Tätigkeitsbild von Betreuungskräften, Rechtliche Grundlagen, Zusammenarbeit mit Eltern Modul 4: Betreuungsarbeit konkret „Neue Autorität“ Modul 5: Rhetorik Wirksame Rede, Faktoren, Kompetenz, Sympathie und Glaubwürdigkeit, Sinnesorgane als Eingangskräfte, Stichwortzettel Modul 6: Interkulturelle Kompetenz Interkulturelles Leben und Kommunikation, Akkulturation - Entwicklung in kultureller Gesellschaft, Lernen in sozialen Zonen Modul 7: Kommunikation Alternative Kommunikationsstrukturen, Bedürfnistheorie, Kommunikationspsychologie, Fragearten und -techniken, Motivation, Konflikt, gewaltfreie Kommunikation Modul 8: Die Gruppe Zusammenstellung, Individualität, Leitung, Kohäsion

Kursnummer PV105002
Kursdetails ansehen
Gebühr: 290,00
Dozent:in: Vhs Mainburg
Loading...
01.03.24 02:10:19